MSI präsentiert GTX 1070 mit silbermattem Design in limitierter Auflage

Erstellt am: 06.11.2016 um 11:54 Uhr

MSI erweitert seine GTX-10-Modellpalette mit einer GTX- 1070 in der Quick Silver Limited Edition. Die MSI GTX 1070 QUICK SILVER 8G OC ist in edlem Silberlook gehalten und passt damit perfekt zu den Mainboards der Titanium-Serie. Die Taktraten der Quick Silver Edition OC liegen bei 1607 MHz beziehungsweise 1797 MHz im Boost-Modus. Der über 256-bit angeschlossene acht Gigabyte große GDDR5-Arbeitsspeicher taktet im Gaming- und Silent-Modus mit 8008 MHz, im OC-Modus mit 8108 MHz. Ein speziell entwickeltes 10-phasiges PCB-Design (8+6 Pin) und Military Class IV-Komponenten (Hi-C-Caps, Super-Ferrite-Chokes, Japanische Solid-Caps) sorgen für eine verbesserte OC-Performance und eine lange Lebensdauer. Zuverlässig gekühlt wird die MSI GTX 1070 QUICK SILVER 8G OC mit TwinFrozr-VI-Technologie. Dank TORX Fan 2.0-Technologie erreicht das Custom-Kühlkonzept von MSI einen rund 20 Prozent höheren Luftdurchsatz als herkömmliche Lüfter. Acht Millimeter starke Heatpipes und eine massive Cooling Plate tragen zusätzlich zu einer schnellen Wärmeabfuhr bei. Dank Zero-Frozr-Technologie mit automatischer Lüfterabschaltung im Niederlastbereich läuft die MSI GTX 1070 QUICK SILVER 8G OC bei Casual-Games und Office-Anwendungen vollkommen geräuschlos.

An der Seite der Quick Silver Edition sowie auf der Rückseite der Backplate, die ebenfalls in matt-silber gehalten ist, wurde jeweils ein LED-Drachen-Logo integriert. Dieses kann in über 16,8 Millionen Farben beleuchtet werden und passt sich damit hervorragend in individuelle Casedesigns ein.  Steuern lassen sich die Beleuchtungseffekte über die MSI Gaming App. Diese ermöglicht zudem den komfortablen Wechsel zwischen Gaming-, OC- und Silent-Modus und bietet darüber hinaus eine fortschrittliche Eyerest-Funktion für entspanntes Spielen. Die GTX 1070 QUICK SILVER 8G OC ist ab Mitte November im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 509,00 €.

Weiterführende Links

Quelle: Pressemitteilung