NZXT stellt smarte Gehäuse der H-Serie vor

Erstellt am: 26.10.2017 um 17:42 Uhr

NZXT präsentiert die brandneue H-Serie und unterstreicht damit die Unternehmensphilosophie von modernem PC Building. Die Gehäuse H700i, H400i und das H200i sind dabei mit einem neu entwickelten und voll integrierten Smart Device ausgestattet, das die Fähigkeiten der renommierten GRID+ und HUE+ in einem Gerät kombiniert. Mit dem Smart Device führt NZXT auch sein neuestes Feature ein - die Adaptive Noise Reduction: Mittels eines Sensors wird die Lautstärke der Lüfter ermittelt und mit Hilfe eines lernfähigen, Cloud-basierten Algorithmus ausgewertet. So lässt sich die Geräuschkulisse des PCs um bis zu 40 % reduzieren. Jedes Gehäuse verfügt zudem über ein patentiertes Kabelmanagement-System, welches dem Nutzer vor allem Zeit und umständliche Handgriffe erspart. So sind sowohl die RGB-Beleuchtung, als auch Aer F-Lüfter bereits verkabelt und installiert. Besonders gut wirkt das aufgeräumte Innenleben durch das Hartglasfenster, das sich an jedem Modell der neuen H-Serie findet.


(NZXT H200i)

Hauptfeatures der H-Gehäuseserie:

  • Modernes Design und Enthusiasten-Features in drei Größen: Das H700i als ATX Mid-Tower, das H400i als mATX- und das H200i als kompaktes ITX-Gehäuse
  • Smart Device powered by CAM: Eingebautes Kontrollmodul für die RGB- und Lüftersteuerung, das deren Installation erleichtert und ihren Betrieb reguliert, wodurch nicht nur Geld sondern auch Zeit gespart wird
  • Premium-Vollstahlkonstruktion mit schnittigem Design der H-Serie; verfügbar in vier Farbvarianten
  • Hartglasfenster zur Präsentation der individuellen RGB-Beleuchtung
  • Noch einfacheres, patentiertes Kabelmanagement-System
  • Leichtere Installation von Wasserkühlungen – egal, ob AiO oder Custom Loop
  • Adaptive Noise Reduction stellt die ideale Balance zwischen Kühlleistung und Lautstärke für die beste Gaming-Performance her

Das einzigartige Smart Device kombiniert Features des renommierten HUE+ und der neuen GRID+ V3-Steuerung und ermöglicht, mittels der CAM Software eine kinderleichte Regulierung der RGB-Beleuchtung und Lüfter. Hierüber lassen sich die bereits integrierten RGB LED-Stripes ansteuern und individuell anpassen. Es wird keine Zeit mehr damit vergeudet alle Komponenten zu installieren, ihre Kompatibilität zu prüfen oder physische Schalter umzulegen. Mit CAM-Software hat man eine elegante All-in-One-Lösung. Die fast ausschließlich aus Stahl gefertigten H-Gehäuse sind in vier verschiedenen Farbkombinationen verfügbar. Das Sichtfenster aus gehärtetem Glas und die bekannte Netzteilabdeckung erlauben optisch ansprechende Builds.


(NZXT H400i / NZXT H700i)

Das Kabelmanagement verbraucht oft mehr Zeit als der Zusammenbau der Komponenten. Deshalb hat NZXT ein neues Kabelverlaufs-Kit entworfen, welches dank vorinstallierter Kabelkanäle und –Schlaufen die Verkabelung zum Kinderspiel macht. Mit den H-Gehäusen von NZXT macht der Aufbau des PCs künftig genau so viel Spaß wie das Gaming selbst. Die H-Reihe vereinfacht das Einrichten von Wasserkühlungen durch Drop-in-Einschübe und eine integrierte Reservoir-Halterung für Custom Builds. Aer F-Lüfter für optimalen Airflow sind bereits im Lieferumfang enthalten. Um das Innenleben stets sauber und aufgeräumt präsentieren zu können, wurden die Front- und Netzteilluftschlitze zudem mit Staubfiltern ausgestattet.

Die Installation von Massenspeicher ist dank der Schnellverschluss-Einschübe für 2,5"-SSDs auf der Netzteilabdeckung so einfach wie nie. Die H-Gehäuseserie kommt mit zwei zusätzlichen 2,5"-Schächten hinter dem Mainboard Tray und einer Halterung für klassische 3,5"-Festplatten. Diese Aufteilung optimiert den Airflow und lässt den Innenraum des Gehäuses noch aufgeräumter aussehen. NZXTs einzigartige Adaptive Noise Reduction-Technologie nutzt einen onboard-Lautstärkesensor, der die Spezifikationen des PCs ermittelt und so die ideale Balance zwischen Kühlleistung und Lautstärke findet. Dabei wird die von den Lüftern verursachte Geräuschkulisse um bis zu 40 % reduziert und sichergestellt, dass keine Zeit mehr mit dem Anpassen von Lüfterkurven verschwendet werden muss. Dank machine learning lernt der intelligente Algorithmus jederzeit dazu und garantiert perfekte Lüfterkurven, auch wenn die Hardware sich ändert.

Weiterführende Links

Quelle: Pressemitteilung