Worklog: Project Xperience

Erstellt am: 24.10.2011 um 09:37 Uhr von Florian Hering.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.50 (1 Vote)

alt

Gut ein Jahr ist es nun her, dass ich mein letztes Moddingprojekt in Angriff genommen habe, nämlich mein Projekt Red/Black FSCSX. Dieser ist mittlerweile auch fertig geworden und wird in den nächsten Tagen ein Update erfahren. Aber es gibt inzwischen schon wieder ein neues Projekt. Ich taufe es auf den Namen:

alt


Den Grund für den Namen werdet ihr später erfahren.

Erst mal zur Anfangsgeschichte wie das Projekt überhaupt entstanden ist und warum einiges nicht so gelaufen ist, wie ich es geplant hatte.

In der letzten Zeit haben wir im Redaktions-Team viel über die GamesCom und der parallel stattfindenden DCMM gesprochen. In einer unserer Meetings kam mir dann die goldene Idee doch selbst mit einem Projekt auf dieser Meisterschaft teilzunehmen.  Diese Idee kam Ende Juni. Diese Idee kam genau richtig, denn ich wollte schon immer mal an der DCMM teilnehmen. Ein Gehäuse musste nun her und schnell waren auch die Ziele gesetzt: Schlicht aber dennoch Auffällig, Lichteffekte aber nicht zu Aufdringlich, klein und handlich. Kurzum ich wollte ein Wohnzimmertaugliches Gerät entwerfen und da mein letzter Casecon aus Plexiglas sehr gut bei euch angekommen ist, sollte dieses auch aus Plexiglas sein.

Also ging es ans Zeichnen. Etliche Skizzen wurden erstellt und verworfen. Vom stinknormalen Rechteckdesign über ein rundes Design bis hin zum jetzigen Design vergingen rund eine Woche. Rekordzeit, aber ich habe auch jeden Tag daran gearbeitet, mit dem festen Willen, dass das Projekt bis zur DCMM fertig wird. Und 1,5 Monate sind nicht gerade viel.

Meine Mittel für das Projekt waren allerdings sehr begrenzt, aber durch meine Position konnten schnell Partner für dieses Projekt überzeugt werden, welche Dank ihrer Unterstützung die Umsetzung erst ermöglicht haben.
Dann stand das finale Gehäuse vor mir. Es sieht in virtuell so aus:

Inzwischen war es Ende August und ich habe die ganzen „Zutaten“ für das Projekt bestellt.
Da das Design recht kompliziert ist und höchste Präzision erfordert, habe ich mich entschieden die einzelnen Plexiglasteile Lasern zu lassen, doch das sollte mir einen roten Strich durch das Projekt ziehen.

Ich bemühte das Branchenbuch und fand mehrere Betriebe, welche Plexiglas Lasern konnten, in meiner Nähe. Drei Stück und alle habe ich angefragt. Der erste Betrieb war komplett im Urlaub, der zweite war nur zur Hälfte mit Mitarbeitern besetzt und konnte meinen Auftrag nicht in der gewünschten Zeit fertigen, der dritte aber sagte mir, dass er es Versuchen könne. Naja es blieb mir schlichtweg nichts anderes übrig als zuzuschlagen.

Wie ich am 17.08. dann erfahren musste, hat er es nicht mehr geschafft mit der Begründung, dass Großaufträge von Firmen Vorrang haben und er mir Preisnachlass gewährt. Na super darauf hätt ich auch pfeifen können… ich hätte es diese Woche gebraucht. So kann ich leider nicht an der DCMM teilnehmen. Ein großer Rückschlag, denn ich wollte da unbedingt hin. Aber das Projekt wird selbstverständlich fertiggestellt.

So das war die Geschichte zum Projektanfang. Eigentlich sollte dieser Worklog erst nach der DCMM entstehen, aber da ich nun nicht mehr Teilnehme erstelle ich diesen nun jetzt.

Mit dem Rohmaterial fängt es an. Insgesamt 4 Plexiglasplatten:

1200 x 800 x 6 mm klar
1000 x 800 x 6 mm klar
300 x 200 x 8 mm klar
1000 x 400 x 3 mm weiß

Weiteres gibt es dann in den nächsten Tagen…

Zu guter Letzt möchte ich all unseren Partnern für die Unterstützung danken.

Die PC Hardware des Casecons besteht aus:

  • Mainboard:

ZOTAC IONITX-T-E, Intel NM10 ION Mainboard - Intel Atom D525 - bereitgestellt durch Caseking.de

  • Speicher:

Crucial 4GB kit (2GBx2), 204-pin, DDR3 PC3-10600 memory module SODIMM - bereitgestellt durch Crucial

  • HDD1:

Samsung EcoGreen F4EG, 2TB, 5400rpm, 8,9ms, 32MB Cachebereitgestellt durch Samsung

  • HDD2:

Seagate Barracuda Green ST2000DL003, 2 TB, 5900 rpm, 8.5 ms, 64MB Cachebereitgestellt durch Seagate

  • SSD:

ADATA S511, 120 GB, 6 Gb/sbereitgestellt durch ADATA

  • Display:

Nanovision MIMO UM-720F - Display, 7", Touchscreen (USB) - bereitgestellt durch HRT Informationstechnik

  • TV Karte:

Digital Devices Cine S2 HDTV V6.2 Twin Tuner TV Karte - bereitgestellt duch Digital Devices