Phanteks PH-TC14PE

Erstellt am: 24.01.2013 um 22:15 Uhr von Thomas Radigk.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.50 (1 Vote)

Neulinge auf dem Markt haben es meistens schwer, gegen die erfahrene Konkurrenz anzutreten. Zu den Neulingen gehört auch das Unternehmen Phanteks aus Taiwan, welches den Spieß aber umdrehen und den erfahrenen Kühlerherstellern Paroli bieten will. Damit der Eintritt in den europäischen Markt ein Erfolg wird, hat die Forschungs- und Entwicklungsabteilung aus dem Vollen geschöpft und einen Kühler kreiert, der neben einzigartigen Technologien obendrein satte fünf Heatpipes mit einem Durchmesser von jeweils acht Millimetern nutzt, um die Hitze jeder noch so hitzköpfigen CPU an die 44 Aluminiumlamellen im Twin-Tower-Design abzuführen. Ohne Lüfter bringt dieser Kühlerbolide schon fast 1 KG Gewicht auf die Waage, womit er zu den schwersten Kühlern gehört, die auf Aluminium setzen. Zum Lieferumfang des knapp 85 Euro teuren Kühlers gehören selbstverständlich neben Montagematerial für alle gängigen CPU-Sockel auch zwei Lüfter, die ebenfalls das Logo des Herstellers tragen und einen Durchmesser von 140 mm besitzen. Sie können mit einer Drehzahl von 700 bis 1200 U/min betrieben werden, wodurch es dem Nutzer freigestellt wird, sich für eine leise oder eine leistungsstarke Kühlung zu entscheiden. Um das Paket zu komplettieren, bietet der Hersteller eine fünfjährige Garantie auf die Komponenten und bietet den Kühler in mittlerweile fünf verschiedenen Farbtönen an. Der Kunde kann zwischen einer orange farbenen, roten, blauen, silbernen und seit neustem auch einer schwarzen Variante wählen, wobei letztere jedoch einen kleinen Aufpreis mit sich bringt. Zwar konnte der Kühler schon in vielen Tests beweisen, dass er seinen Preis auch wert ist, doch hat er sich noch nicht den strengen Augen des Hardware-Factory-Teams unterzogen, weswegen wir ihn durch unseren Testparcours gejagt und die Ergebnisse für euch dokumentiert haben. Ob wir bei dem Kühler, dessen Design übrigens aus Europa stammt, Schwächen nachweisen konnten, erfahrt Ihr auf den nächsten Seiten.