Fractal Design Node 804

Erstellt am: 27.03.2015 um 14:15 Uhr von Thomas Radigk.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Innerer Aufbau

Die Gestaltung des Innenraums macht aufgrund des Zweikammer-Designs einen unkonventionellen Eindruck, da die Plätze für Festplatten zu fehlen scheinen, die Magnetspeicher jedoch aber hinter dem Mainboardträger untergebracht werden. Angenehm fällt die Öffnung an der Rückseite des Mainboards mit ihrer Größe auf, wodurch CPU-Kühler auch ohne Ausbau der Hauptplatine ausgetauscht werden können. Für die Verkabelung des µATX oder ITX Mainboards sind großzügige Durchführungen genauso vorhanden, wie Schlaufen für Kabelbinder. Die Verlegung von Wasserkühlungsschläuchen sollte ebenfalls leicht gelingen. Bei den PCI-Steckplätze werden genau so Rändelschrauben eingesetzt, wie bei den Gehäuseseitenteilen und dem Deckel. Hinter der Hauptplatine finden bis zu acht 3,5 Zoll Laufwerke Platz - vom Gehäuse durch Gummipuffer entkoppelt, selbstverständlich. Die weißen Halterahmen lassen sich für eine leichtere Montage entnehmen und einer kann sogar bei Bedarf an der Stelle der Klettbänder am Gehäuseboden angebracht werden. Dies kann dann hilfreich sein, wenn im Deckel ein Radiator oder ein Lüfter angebracht werden soll, wofür die Führungsschienen abgeschraubt werden können und müssen.

 

Das Netzteil, welches übrigens bis zu 260 mm tief sein darf, wird ebenfalls hinter dem Mainboard montiert und von vier Schaumstoffpuffern gestützt. Bei einem Modell mit fest angebrachten Kabelsträngen können die Klettbänder dafür genutzt werden, die nicht gebrauchten Kabel zu fixieren, damit diese nicht möglicherweise Lüfter blockieren. Die Lüfterplätze in der Front verfügen über Langlöcher, womit eine breitere Kompatibilität zu verschiedenen Wasserkühlungsradiatoren hergestellt wird - dies wäre auch für den oberen Gehäuseteil wünschenswert gewesen.

Wie viel Aufwand in Staubschutz gesteckt wurde, zeigt das obige Bild. Nahezu die gesamte Front dient als Halterung für optionale Lüfter, wovon alle durch feinmaschige Filter abgedeckt werden. Drei Kabeldurchführungen für die im Vorderteil eingesetzten Geräte und Anschlüsse sind mehr als ausreichend dimensioniert und sind zur Vorbeugung von Kabelschäden abgerundet worden. Von außen nur schwer bis gar nicht ersichtlich ist der Schwerpunkt der Raumaufteilung. Während die Seite, in der Hauptplatine, Grafikkarte, Prozessor und Co untergebracht werden, ca. 178 mm nutzbare Breite mitbringt, muss sich die andere Seite mit etwa 22 mm weniger zufrieden geben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok