Plexiglas Mini ITX Gehäuse "Shine"

Erstellt am: 12.02.2011 um 11:30 Uhr von Florian Hering.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 1.83 (3 Votes)

alt

Im Zeitalter des technischen Fortschrittes und der doch sehr schnell wachsenden Gemeinde an Multimedianutzern und der immer schnelleren Entwicklung an neuen (Multimedia-)Geräten muss man einfach mit der Zeit gehen. Wer heute keinen Flachbildschirm hat, ist einfach von Gestern.
Dem wirken viele entgegen und holen sich die auch immer billiger werdenden dünnen Fernsehgeräte. Was allerdings meist vernachlässigt wird, sind die Zuspielgeräte, welche das Bild für den Fernseher erzeugen. Doch genau diese sind am wichtigsten, wenn es um die gute Bildqualität geht. Ein Full HD Fernseher will schließlich auch mit Full HD Material versorgt werden, um es voll ausnutzen zu können. Hat man nun alle alten Geräte gegen neue getauscht, steht man vor einem kleinen Berg an Geräten, welche sich nicht so gut machen, wenn man diese nicht irgendwie schön verstauen könnte.  
Darum habe ich für unseren Flachbildschirm einen Alleskönner gewollt, der Blurays, Musik, Videos, Bilder usw. abspielen kann. Was liegt näher als ein HTPC (Home Theater Personal Computer oder Media Center PC), welcher all das vereint.


Zielsetzung und Hardware

Das Wichtigste bei einem HTPC ist wohl die Lautstärke. Wer will schon bei leisen Filmpassagen durch störende Geräusche abgelenkt werden. Diese kommen überwiegend aus den Lüftern, aber auch von der Festplatte des PCs. Darum musste Hardware ausgewählt werden, die sich leicht kühl halten lässt, aber dennoch genug Leistung besitzt, um HD Filme ruckelfrei über den Monitor laufen zu lassen und die Festplatte möglichst schwingungsgedämpft montiert wird. Ein weiterer Faktor ist die Größe und das Design des HTPCs. Es sollte etwa die Größe eines Bluray-Players haben. Ein vollwertiger PC in ATX-Größe käme hierfür auf keinen Fall in Frage.

Genau für diesen Zweck bietet sich ein Mini ITX Board mit sparsamen Intel Atom Prozessor und der neuen Vidi ION Grafik an. Die ION Grafik ist leistungsfähig genug, um Full HD Filme ohne ruckeln darzustellen. Der Intel Atom 330 Dual Core mit 2 x 1,6 GHZ ist auch schnell genug für entspanntes Internetsurfen und durch die Intel Hyper Threading Technologie genau richtig für das gelichzeitige Ausführen von Programmen.

Diese Voraussetzungen erfüllt das Zotac ION ITX der A-E Serie und noch mehr! Mitunter erwähnenswert ist das externe Netzteil und die WLAN Karte, welche das neue Draft-N mit 300 Mbit/s unterstützt. Somit sind auch Full HD Streamings über WLAN kein Problem mehr. Vorausgesetzt, man ist im Besitz eines entsprechenden Access Points. Praktisch, da im Wohnzimmer doch häufig kein LAN-Anschluss vorhanden ist.

Als Festplatte wird für dieses Projekt eine Samsung Spinpoint F1 mit 1 TB Speicher verwendet, welche als sehr schnell und laufruhig gilt. Beim Zugriff auf die Festplatte ist jene jedoch deutlich zu vernehmen.

Weiter geht's mit der Planung...