Cougar Attack X3 & Cougar 450K

Erstellt am: 02.07.2016 um 16:00 Uhr von Marco Schaarschmidt.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Mechanische Tastaturen erleben seit einigen Jahren eine Renaissance. War dieser Tastaturtyp vor nicht allzu langer Zeit aufgrund von hohen Produktionskosten und einem altmodisch wirkendendem Äußeren eher ein Ladenhüter, so führen heute nahezu alle namhaften Hersteller im Peripheriebereich diverse Tastaturen in mechanischer Ausführung als Teil ihres Portfolios. Zum Einsatz kommen dabei vorzugweise MX-Schalter des Herstellers Cherry in roter, schwarzer, blauer oder brauner Ausführung, die durch ihre Vielfalt alle Bereiche von taktil bis linear, von spürbaren bis nicht spürbaren Umschaltpunkten abdecken und sowohl bei PC-Spielern als auch im Büroalltag Anklang finden. Auch Derivate des Herstellers Kaihua (als Kailh vermarktet) mit ähnlicher Farbcodierung finden immer häufiger Verwendung.

Für diesen Testbericht stehen Hardware-Factory zwei Tastaturen des Herstellers Cougar zur Verfügung, die unterschiedlicher kaum sein können. Durch den Vertrieb von Gehäusen und Netzteilen einer breiteren Zielgruppe bekannt, umfasst das Angebot von Cougar seit rund zwei Jahren auch speziell auf die Bedürfnisse von PC-Spielern zugeschnittene Peripheriegeräte wie Mäuse und Tastaturen. Beim ersten Produkt, der Cougar Attack X3, handelt es sich um eine mechanische Tastatur der Oberklasse mit rotfarbender Hintergrundbeleuchtung, MX-Brown-Schaltern sowie einer Oberfläche aus gebürsteten Aluminium mit freistehenden Tasten. Das zweite Modell hört auf den Namen 450K und setzt ebenfalls auf ein Design mit freistehenden Tasten. Mehr haben die beiden Tastaturen jedoch nicht gemeinsam. Angepriesen wird die 450K als "Hybrid Mechanical Keyboard", was auf eine Mischung verschiedener Technologien schließen lässt. Eine Tastatur die sich nach einer Mechanischen anfühlt aber keine ist? Hardware-Factory hat beide Tastaturen unter die Lupe genommen und deckt unter anderem den Mythos "Hybrid Mechanical" für euch auf.