Scythe Iori - 05 - Praxistest: Montage

Erstellt am: 16.01.2015 um 13:45 Uhr von Thomas Radigk.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.00 (2 Votes)

Praxistest: Montage

Für unser Intel-Testsystem benötigen wir die mitgelieferten Winkel mit Push-Pins, die wir vom Boxed-Kühler her kennen. Für günstige Kühler mit geringem Gewicht machen diese durchaus Sinn, da sie in der Regel die Montage vereinfachen und keine Stabilisierung auf der Hauptplatinenrückseite erfordern. Leider ist Scythe die Montage weniger gut geglückt. Um die Winkel mit dem Kühler zu verbinden, wird ein Adapterstück zwischen Bodenplatte und Kühlrippen geschoben, an welchen dann die Winkel geschraubt werden. Allerdings wird dieses Adapterstück nirgendwo am Kühler fixiert, sodass es beim Aufsetzen auf der CPU zum Verlassen seiner angedachten Position neigt. Die Winkel verhindern im verschraubten Zustand immerhin das komplette Auseinanderfallen des Konstrukts. Beim Aufsetzen auf die CPU wird die nächste Hürde deutlich: Die Push-Pins befinden sich alle unterhalb der Kühlrippen und sind schwer zu erreichen, was wegen ihres Prinzips besonders fatal ist, da sie hohen Druck „von oben“ benötigen. Bei unserer Testplatine geht es obendrein besonders eng zu, was die folgenden Bilder zum Ausdruck bringen sollen.


Das Lösen der Push-Pins ist übrigens nicht weniger schwierig und lässt uns doch sehr an der Verwendung dieses Systems zweifeln. Anstelle der Push-Pins wären Schrauben, die auf der Rückseite der Hauptplatine mit Muttern gekontert werden, eine wesentlich leichtere Option gewesen. Genau so wäre die Fixierung des Adapterstücks das i-Tüpfelchen gewesen. Wir legen an dieser Stelle volle Hoffnung auf eine gute Kühlleistung. 
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok