Arctic Cooling Accelero Xtreme IV

Erstellt am: 15.06.2014 um 12:00 Uhr von Thomas Radigk.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.07 (7 Votes)

Als AMD die Radeon 290(X) im Oktober 2013 veröffentlichte, gab es viel Kritik bezüglich der Lautstärkeentwicklung des Lüfters und die hohe Leistungsaufnahme in Relation zur gebotenen Grafikleistung. Da es den Grafikkartenherstellern untersagt war, zum Start der Karte bereits modifizierte Versionen mit eigenen Kühlkonstrukten anzubieten, müssen viele Käufer der ersten Generation mit den lärmenden Nachteilen der Grafikkarte leben. Schnell entwickelten sich Lösungen der Verbraucher, die Grafikkarte ruhiger zu stellen. Zwar konnten ein Prolimatech MK-26 oder ein Arctic Cooling Accelero Xtreme III montiert werden, jedoch wurden die Wandlerbausteine auf den Grafikkarten ungleich gut gekühlt, die nun höhere Temperaturen erreichten, als die GPU. Dort setzt Arctic nun mit der verbesserten Version des Accelero Xtreme Kühlers an, die im Form der Version IV in diesem Test unter die Lupe genommen wird. Anders als das Vorgängermodell übernimmt hier ein großer Kühlkörper auf der Rückseite der Grafikkarte die Kühlung aller hitziger Komponenten abseits des Grafikprozessors. Der Vorteil: Dieses System hinterlässt keinerlei Spuren, im Gegensatz zu mit Wärmeleitkleber aufgeklebte Kühlkörper, und ist universell für viele Grafikkarten einsetzbar. Neugierig und im Besitz einer Radeon 290X wollen wir in diesem Test untersuchen, was der Kunde für die Investition in Höhe von 50.- Euro - außer einem fast unaussprechlich langem Namen - erwarten kann.

Wir bedanken uns bei erstens-mertens.de für die Unterstützung, ein Modell dieses Kühlers (vor allgemeiner Verfügbarkeit) zu erhalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok