Cougar Attack X3 & Cougar 450K

Erstellt am: 02.07.2016 um 16:00 Uhr von Marco Schaarschmidt.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Beitragsseiten

Cougar 450K: Äußerlichkeiten

Vor allem Gelegenheitsspieler sollen sich von der 450K angesprochen fühlen. Ein auf dem Papier mit der Attack X3 vergleichbarer Funktionsumfang und ein Tippgefühl, welches dem einer mechanischen Tastatur zum Verwechseln ähnlich sein soll, zu einem schmalen Preis ab 50 €. Damit positioniert sich Cougar mit der 450K eher im Einsteigerbereich der Spieler-Tastaturen. Der selbst gewählte Fokus, welcher eher optische Funktionalitäten wie die Beleuchtung in den Vordergrund rückt, beeinflusst das Layout der 450K. Hier handelt es sich um ein reines ISO-105-Tastenmodell, welche über keine dedizierten Multimedia-, Makro- oder Funktionstasten verfügt. Die bei der Attack X3 dedizierten Taster für die Lautstärkeregulierung finden sich nun im F-Tastenblock wieder. Zusatztasten für das Key-Rollover entfallen funktionsbedingt, stattdessen besitzt der letzte Tastenblock (Druck, Rollen, Pause) einen Teil der Multimediafunktionen. Auch in diesem Fall muss die linksseitige Windows-Taste der Funktionstaste (FN) weichen, um die Sekundärbelegungen ansprechen zu können.

Ebenso gilt es bei dem verwendeten Material Abstriche in Kauf zu nehmen. Auch wenn das grundlegende Design mit freistehenden Tastenkappen beibehalten wurde, so muss die Aluminiumplatte einer optisch weniger ansprechenden Lösung aus schwarzem und fein geriffeltem Plastik weichen. Der designbedingte Vorteil einer einfacheren Reinigung durch den Verzicht von Fugen, Vertiefungen und verwinkelten Konstruktionen bleibt erhalten. Ironischer weise bringt die 450K ein Kilo Gewicht auf die Waage und ist damit um 100 Gramm schwerer als die Attack X3, was primär der Umsetzung der Tastenbeleuchtung zuzuschreiben ist.

Im Bereich der Tastenkappen sind bei diesem Modell keine Überraschungen zu erwarten. Wie bereits angesprochen, haben die Oberflächenbeschichtung und die verwendeten Schalter den größten Einfluss auf die Haltbarkeit. Auf dem ersten Blick unterscheiden sich die Beschichtungen beider Tastaturen nicht voneinander. Im Falle der 450K dient vollständig transparenter ABS-Kunststoff als Ausgangsmaterial für die Schaltergehäuse. Der weitere Verarbeitungsprozess ist jedoch identisch. Dem Design der 450K entsprechend, besitzen auch die Schaltergehäuse eine glatte, schwarze Oberflächenbeschichtung. Bei diesem Modell hat sich Cougar für eine etwas filigranere Schriftart entschieden, die nachwievor klar leserlich und unterscheidbar ist und die bei den Buchstabentasten um etwa einen Schriftgrad kleiner als bei der Attack X3 ausfällt.

Die Oberflächen des Gehäuses und der Tastenkappen sind haptisch sehr angenehm und überzeugen. Insgesamt wirkt die Tastatur funktional und bietet wenig Raum für Kritik betreffend der Verarbeitungsqualität. Einzig und allein die Anfälligkeit für Finger- und Handballenabdrücke im vorderen Bereich ist weniger erfreulich. Ein optisch hervorzuhebendes Merkmal der ansonsten schlicht gehaltenen Tastatur ist das zweifarbige Gehäuse. Der in einem Stück gefertigte untere und hintere Bereich besitzt ein helleres Bordeauxrot. Das Anschlusskabel wird aus der Rückseite der Tastatur geführt und ist anders als bei Attack X3 nicht mit einem Gewebeschlauch umfasst, sondern mit einfacher Gummiummantelung. Auch auf einen Knickschutz beim Übergang zur Tastatur verzichtet Cougar. Stattdessen verfügt die 450K über ein Klett-Kabelbinder zum Bündeln des Anschlusskabels. Mit einer Länge von 1,8 Metern ist das Anschlusskabel auch hier ausreichend bemessen.

Um ein Verrutschen der Tastatur auf dem Arbeitsplatz zu unterbinden, spendiert Cougar der 450K insgesamt fünf gummierte Auflagen. Jeweils eine Auflage befindet sich in jeder Ecke der Tastatur, während die fünfte mit den Abmessungen von 6x1cm zentral an der vorderen Unterseite platziert wurde. Die zwei in den Boden eingelassenen gummierten Hochstellfüße bieten im eingeklappten Zustand keine zusätzliche Rutschsicherung. Nach hinten aufgestellt übernehmen diese die Aufgabe der hinteren Auflagen. Anzumerken sei noch, dass die Cougar 450K über keine Aufnahmen für eine Handballenauflage verfügt. Der Tastenanstieg beträgt wahlweise 5° oder 8°.

Auf der nächsten Seite: Innere Details der Cougar 450K

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok