Enermax Hoplite - 06 - Temperatur- und Lautstärkemessungen

Erstellt am: 24.02.2012 um 15:00 Uhr von Thomas Radigk.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Beitragsseiten

Temperatur- und Lautstärkemessungen

Testsystem

Testsystem
Gehäuse Enermax Hoplite
Mainbaord Gigabyte H55N-USB3 rev1.0, H55 Sockel 1156, MiniITX
CPU Intel Core i3 530 (155x22 = 3410MHz) S1156, Dualcore, Prolimatech Samuel 17 Kühler + Enermax Twister Cluster (950U/min)
Ram 2x2048MB G.Skill Ripjaw DDR3-2000 MHz
Grafikkarte

AMD/ATI Radeon 6950 2048MB (Scythe Musashi 2x 1300U/min)

Netzteil Corsair HX520W
Betriebssystem Windows 7 Professional 64bit
USB3.0 Treiber NEC USB3.0 Driver Version 1.0.14.0
Festplatten Supertalent Ultradrive ME 128GB SSD

 

Temperaturmessung
Um die Temperaturwerte der einzelnen Komponenten im Zusammenspiel mit dem Enermax Hoplite ermitteln zu können, haben wir sowohl einen Idle- als auch einen Last-Betrieb des Systems bei einer durchschnittlichen Raumtemperatur von 20° simuliert und die Ergebniswerte über einen Zeitraum von jeweils einer Stunde mit dem Tool AIDA64 der Firma FinalWire Ltd protokolliert. Angegeben werden in diesem Test die jeweiligen Durchschnittswerte des Testzeitraums. Die folgenden Diagramme zeigen unsere ermittelten Systemtemperaturen im Idle- und Last-Zustand.

Das Enermax Hoplite bietet mit seinen unzähligen Lüfterplätzen sehr viele Möglichkeiten, die beste Kühlleistung zu erzielen. Wir beschränkten uns im Test darauf, die mitgelieferten Lüfter an Ort und Stelle zu lassen und sowohl Last- als auch IDLE-Betrieb zu messen. Da der hintere Lüfter nicht regelbar ist und relativ langsam dreht, ist auch der vordere Lüfter auf die niedrigste Drehzahl eingestellt. Obwohl man eindeutig sagen kann, dass eine Festplatte an der belüfteten Position davon profitiert, so ist der Unterschied doch sehr gering. Dies kann allerdings auch daran liegen, dass die Festplatte (Samsung HD154UI) generell eher weniger Abwärme erzeugt. Im IDLE-Betrieb ist an keiner Stelle eine kritische Temperatur auszumachen, was sich im Last-Betrieb ebenfalls fortsetzt.

Lautstärke
Die Lautstärke eines Systems ist stets subjektiv zu betrachten und kann selbst bei gleicher Hardware unterschiedlich ausfallen. Das eingesetzte Testsystem ist auf einen möglichst leisen Betrieb ausgelegt, und in der beschriebenen Konfiguration der Lüfter wird es auch durch das Enermax Hoplite nicht viel lauter. Lediglich der verbaute Enermax T.B.Vegas Duo Lüfter in der Frontblende macht permanent auf sich aufmerksam (Regelbereich von ca. 830 - 1700 U/min). Die Ursache ist schnell gefunden, denn der Lüfter ist an keiner Stelle durch weiche Materialien vom Gehäuse entkoppelt, was sich gerade bei geschlossener Tür, in der er sich befindet, bemerkbar macht. Bei hohen Drehzahlen überträgt dieser Lüfter seine gesamten Vibrationen an das Gehäuse, das als Klangkörper dient und eine keinesfalls als leise zu bezeichnende Geräuschkulisse erzeugt. Leider hat Enermax keine weiteren Lüfterplätze in der Frontblende vorgesehen, wo vielleicht Maßnahmen zur Entkopplung durchführbar wären. Möchte man also den Luftstrom (vorne kühle Luft hinein und hinten erwärmte Luft hinaus) erhalten, so muss der Lüfter an dieser Stelle genutzt werden. Für alle, denen der PC nicht leise genug sein kann, ist von der Verwendung dieses Lüfterplatzes abzusehen.
Abgesehen von den Lüftern macht sich eine HDD an jedem erdenklichen Platz im Gehäuse stets auffällig bemerkbar. Dabei ist der Einsatz in einem der unteren Hot-Swap-Schächte kaum vom HDD-Käfig in der Mitte zu unterscheiden. An beiden Stellen werden die erzeugten Vibrationen an das Gehäuse gut übertragen und es ist ein deutliches Rattern wahrnehmbar. Die Entkopplung der Festplatte durch die Gummierung in den HDD-Schächten des mittleren Käfigs hat also kaum Einfluss auf die Geräuschübertragung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok