Enermax Hoplite - 07 - Fazit

Erstellt am: 24.02.2012 um 15:00 Uhr von Thomas Radigk.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Beitragsseiten

Fazit

Das Enermax Hoplite ist ein gutes Gehäuse, aber noch weit von der Perfektion entfernt. Während das grundlegende Design sicherlich viele Käufer ansprechen dürfte, so sind es doch die technischen Feinheiten hier und da, die negativ auffallen. Da wäre zum einen das Herausbrechen der Slotblenden für die Erweiterungskarten. Dieses System ist in der Regel nur bei sehr günstigen oder älteren Gehäusen vorzufinden und hat unserer Meinung nach in einem 80 Euro Gehäuse absolut nichts zu suchen. Enermax sollte hier definitiv nachbessern, denn es entsteht auch ein Verletzungsrisiko, sollte man mit Fingern in die Schlitze gelangen. Ebenfalls negativ aufgefallen ist die relativ geringe Anzahl von Schrauben. Für die verwendeten Rändelschrauben gibt es keinen Ersatz, sollte eine verloren gehen. Im Handbuch und auf den kleinen Plastiktüten ist nicht ersichtlich, welche Schrauben für die Erweiterungskarten verwendet werden sollen - ebenfalls ein auszubesserndes Manko, kann doch eine falsche Schraube das Gewinde im Gehäuse beschädigen. Am gleichen Ort fällt obendrein noch eine ziemlich weit abstehende Niete negativ auf. Ebenfalls nachteilig ist die enorme Geräuschentwicklung durch den vorderseitigen Lüfter und die HDDs, bei der der Nutzer auch keine Möglichkeiten hat, Maßnahmen zur Verbesserung durchzuführen.

Von den erwähnten Negativpunkten abgesehen hat Enermax ein interessantes Produkt entwickelt. Die Positionierung des Front-Panels weiß zu gefallen und stellt den (goldenen) Mittelweg dar. Dass die USB3.0 Anschlüsse nicht intern am Mainboard angeschlossen werden, ist gut für alle, die sowieso keinen internen Anschluss für USB3.0 haben und schlecht für diejenigen, die gerne die maximale Anzahl an Anschlüssen ausreizen möchten. Eine Bewertung kann hier nur neutral ausfallen, bis sich die Technik weiterentwickelt und sich interne USB3.0 Anschlüsse etabliert haben. Dafür bietet Enermax einen eSATA-Anschluss und verschiedene Möglichkeiten, Festplatten per Hot-Swap-System einzubinden. Als optisches Highlight ist noch der verbaute T.B.Vegas Duo zu erwähnen, der mit seinen vielen LED-Modi für Abwechslung an der Gehäusefront sorgt. Dass seine Lautstärke nicht ganz in die Kategorie "silent" passt, sei einmal dahingestellt.

Wer über die aufgelisteten Negativpunkte, die keinesfalls die Funktion des Hoplites an sich beeinträchtigen, anfreunden kann, wird mit diesem Enermax-Produkt große und vor allem lange Freude haben. Durch die enorme Flexibilität und den vielen Anschlussmöglichkeiten rettet sich das Enermax Hoplite gerade noch auf "Silber"-Niveau, wir wünschen uns dennoch eine Verbesserung des Produktes.

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Die Firma Enermax ist bereits seit über 20 Jahren im Geschäft, wenn es um die Herstellung qualitativ hochwertiger Netzteile geht. Fortschrittlichkeit hat im Unternehmen einen großen Stellenwert, weswegen viele Innovationen auch im Bereich der hergestellten Lüfter einfließen. Dabei beschränkt man sich schon lange nicht mehr nur auf die Herstellung von Lüftern und Netzteilen, sondern fertigt auch Tastaturen, externe Festplattengehäuse und andere Peripheriegeräte. Nun wagt sich Enermax mit dem Hoplite und dem SpineRex in den Sektor der anspruchsvollen Gehäusefertigung vor, um die eigene Position auf einem globalen Markt stärken zu können. Was das Enermax Hoplite dem Kunden bieten kann und wie gut es im Hardware-Factory Testlabor abgeschnitten hat ist in diesem Review dokumentiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok