Noiseblocker Multiframe-S Roundup 09/2011 - M8-S1, M8-S3HS, M8-P

Erstellt am: 16.09.2011 um 14:00 Uhr von Marco Schaarschmidt.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Beitragsseiten

M8-S1

Der M8-S1 ist der leistungsschwächste, jedoch mit 6 dB/A auch der leiseste 80mm Lüfter der Multiframe-S-Lüfterserie. Mit gerade einmal 1200 U/min bewegt er lediglich 33 m³ Luft innerhalb von einer Stunde. Der M8-S1 ist somit ein reiner Gehäuselüfter, der aufgrund seiner Leistungsdaten keine kritischen Komponenten kühlen sollte, sondern lediglich für einen, wenn auch leichten Luftstrom im Gehäuse sorgt. Der maximale statische Druck von nur 0,69 mm-H²O unterstreicht sein Einsatzgebiet deutlich. Eine stärkere Variante des M8-S1 stellt der in diesem RoundUp fehlende M8-S2 dar.

M8-S3HS

Dem M8-S3HS sind da schon kritischere Anwendungsgebiete zuzutrauen. Dies signalisiert auch der Namenszusatz HS, der für nichts anderes als High Speed steht. Doch auch ein Blick in die technischen Daten lässt seine starke Leistung erahnen. Bis zu 59 m³ Luft ist der M8-S3HS fähig zu bewegen. Dabei dreht er mit maximal 2200 U/min und verrichtet sein Werk dabei mit bei einer Gesamtlautheit von bis zu 19 dB/A, was bei 80mm Lüfter durchaus noch im sehr guten Bereich liegt. Mit seinem sehr hohen statischen Druck von 2,151 mm-H²O sollte der M8-S3HS keine Probleme mit der Beförderung von Luft durch Lamellen mit geringem Abstand haben, wie sie bei CPU-Kühlern oder Radiatoren anzutreffen sind.

Zugegebenermaßen werden die 80mm Lüfter bei CPU-Kühler oder im Bereich der Wasserkühlungen zunehmend durch 120mm bzw. 140mm Pendants verdrängt. Dennoch eignet sich der M8-S3HS eben genau für diesen Bereich. Auch kann er als leistungsstarker Gehäuselüfter eingesetzt werden; mit einer vom Hersteller angegebenen Startspannung von 4,5 V ist er prädestiniertfür den Betrieb mit einer Lüftersteuerung.

M8-P

Mittels der Steuerbarkeit über die Pulsweitenmodulation (PWM) ist der M8-P ein Unikat unter den 80mm Lüftern der Multiframe-S-Lüfterserie. Als einziger 80mm Lüfter unterstützt dieser die von Intel spezifizierte Methodik. Aus Leistungssicht positioniert sich der M8-P zwischen dem M8-S2 und dem M8-S3HS. Mit maximalen 2000 U/min dreht der M8-P rund 200 U/min weniger als der M8-S3HS, befördert dabei bis zu 54 m³/h bei einer maximalen Gesamtlautheit von lediglich 17 dB/a. Damit liegt er rund 2 dB/A unterhalb des Wertes des leistungsstärksten 80mm Lüfters der Serie. Leider vermissen wir am Anschlussstecker des M8-P die Führungsschiene zur Benutzung des 3-Pin-Anschlusses, sodass bei einem Einbau mehr Achtsamkeit erforderlich ist.

Durch die verwendete PWM-Technologie und die daraus resultierende bessere Steuerbarkeit eignet sich der M8-P für den Einsatz als Lüfter auf einen CPU-Kühler für aktuelle AMD und Intel Systeme.
Alle der hier vorgestellten M8-Lüfter weisen zudem eine äußerst gute und sehr robuste Verarbeitung auf. Dank des verwendeten Polybutylenterephthalat (PBT UL94V-0 GS) ist der Rahmen des Lüfters äußerst stabil und massereich. Auch der Rotor zeichnet sich durch seine äußerst formstabile Konstruktion aus, die zweifelsohne dem verwendeten Polycarbonat PC UL94-V2 zu verdanken ist.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok