Enermax ETS-T40

Erstellt am: 23.12.2011 um 18:00 Uhr von Thomas Radigk.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Schon seit vielen Jahren erzeugen leistungsfähige Hauptprozessoren im heimischen Computer weitaus mehr Wärme, als dass man sie durch einfaches Belüften kühlen könnte. Um der Abwärme Herr zu werden, entwerfen viele Hersteller unzählige neue Kühllösungen, die auf verschiedenste Weisen die Abwärme der zentralen Einheit bändigen sollen. Während Enthusiasten mehrere hundert Euro in eine Wasserkühlung investieren, kann mit wenigen Abstrichen eine teilweise gleichwertige Luftkühlung für sehr viel weniger Geld realisiert werden. Im Februar 2011 verkündete Enermax, ein bekannter Netzteilspezialist, sehr bald auch Prozessorkühler anbieten zu können. Zu Anfang bietet man den Kunden fünf verschiedene Produkte an, drei davon kommen als sogenannte Tower-Kühler-Lösung daher. Und eine davon, genauer gesagt der Enermax ETS-T40-VD, hat jetzt den Weg in unser Testlabor geschafft, um uns zu zeigen, was in zwei Jahren Entwicklungszeit erreicht wurde. Das hervorstechendste Produktmerkmal dürfte der besonders niedrige Wärmewiderstand von nur 0,09°C (lt. Enermax) sein, aber auch mit anderen Raffinessen und einer niedrigen unverbindlichen Preisempfehlung von weniger als 40€ buhlt man um die Gunst des Kunden auf dem hart umkämpften Lüftkühler-Markt.
Ob Enermax den hohen Qualitätsmaßstab für Netzteile auch bei Kühlern ansetzt, haben wir auf den folgenden Seiten genau untersucht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok