Noctua NH-C14S - 03 - Der Kühler im Detail

Erstellt am: 20.08.2016 um 12:00 Uhr von Thomas Radigk.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 2.33 (3 Votes)

Beitragsseiten

Der Kühler im Detail

Mit gerade einmal 115 mm erreicht der NH-C14S im Gegensatz zum NH-D15 eine um 45 mm geringere Höhe, wenn der Lüfter unterhalb der 67 Kühllamellen montiert wird. Die aus Aluminium gefertigten Lamellen besitzen ebenfalls einen Abstand von 2 mm und sind vom Hersteller veredelt worden. Auch die sieben Heatpipes, die von der CPU in den Kühler führen, sind vernickelt. Sie haben jedoch keinen direkten Kontakt, sondern sind in eine (ebenfalls vernickelte) Bodenplatte eingelassen, welche zudem in etwas größerem Abstand zur CPU die siebte Heatpipe beherbergt. Im Gegensatz zu den anderen sechs endet diese auch nicht außerhalb des Pakets aus Kühllamellen, sondern etwa auf Höhe der 43-ten. Alle Heatpipes besitzen einen Durchmesser von 6 mm und sind in einem "C" angeordnet, so dass der Lüfter zwischen CPU und Lamellenpaket installiert werden kann. Andererseits bietet diese Anordnung bis zu 65 mm Freiraum unter dem Kühler für Speicherbausteine, wenn der Lüfter auf dem Paket installiert wird, wodurch sich die Gesamthöhe aber auf 142 mm erhöht. Bei genauerer Untersuchung der Bodenplatte sehen wir zudem, dass diese keine Politur erfahren hat und leicht konvex gestaltet ist. 

Im seitlichen Profil zeigen sich Verstärkungen an der mittigen Heatpipe, die so ausgeschnitten sind, dass der 140 mm Lüfter bequem Platz finden kann. Dadurch wird erreicht, dass der Kühler gegenüber Vibrationen unempfindlich wird und eine erhöhte Stabilität aufweist, denn mit über 800 Gramm ist der Kühler alleine schon kein Leichtgewicht. Für einen sicheren Halt setzt Noctua selbstverständlich auf die hauseigene SecuFirm2 Sockelhalterung, die bei allen bis dato bekannten Sockeln einsetzbar ist. In der Garantie des Herstellers ist bei Besitz eines Kühlers aus der Feder des österreichischen Spezialisten auch eine kostenlose Versorgung mit einer Nachfolge-Version inbegriffen, wenn das SecuFirm2 System auf einen neuen Sockel nicht passen sollte.

Die Qualität des Kühlers kann vollends überzeugen. Weder Grate noch Verarbeitungsrückstände können wir vorfinden. Die von oben erkennbaren Öffnungen im Lamellenpaket dienen dazu den mitgelieferten Schraubendreher zur Befestigung des Kühlers auf der Sockelhalterung zu fixieren - ein Schritt, der mit ruhiger Hand angegangen werden sollte. Von eher niederer Bedeutung, da in den meisten Fällen nicht sichtbar, trägt die oberste Kühllamelle das Herstellerlogo, wie wir es NH-D15 ebenfalls vorfinden konnten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok