anidees AI-Crystal - 07 - Fazit

Erstellt am: 16.05.2017 um 20:00 Uhr von Thomas Radigk.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Beitragsseiten

Fazit

Der niederländische Gehäusedesigner anidees lässt es beim AI-Crystal durch den massiven Einsatz von Glas ordentlich krachen. Das bringt frischen Wind in den Gehäusemarkt und es sind bereits auch andere Gehäusehersteller auf diesen Zug aufgesprungen. Die Tönung des Glases führt dazu, dass ohne helles Licht das Gehäuse grundsätzlich schwarz erscheint und durch das Einschalten der verbauten Lüfter erst "Leben" in den Computer einkehrt. Dabei gibt anidees dem Kunden auch die Möglichkeit der Einflussnahme auf den Geräuschpegel in Form einer dreistufigen Lüftersteuerung mit, was ein gern gesehenes Feature darstellt, da die mitgelieferten Lüfter durch ihre Anzahl und relativ hohe Maximaldrehzahl einen Geräuschpegel erreichen, der auf Dauer als störend wahrgenommen werden könnte. Dies hat der Hersteller bereits erkannt und bietet nun das Crystal auch als "Lite"-Version ohne verbaute Lüfter an. Der reguläre Kaufpreis von 150 Euro für das Gehäuse mit Lüftern sinkt dadurch um 20 Euro, die dann in die Ventilatoren investiert werden können, die dem Geschmack des Kunden entsprechen. Außerdem entfällt so der Ausbau der mitgelieferten Lüfter.

Denn trotz der vielen positiven Aspekte und wirklich gut durchdachten Unterbringungsmöglichkeiten für HDDs und SSDs kommen wir um Kritik am AI-Crystal nicht herum. Einerseits ist das Gehäuse grundsätzlich gut verarbeitet, jedoch missfällt die herausstehende Verschraubung der Erweiterungskarten. Das anidees Crystal hat das Potenzial zu einem leisen Gehäuse durch die vielfältigen Möglichkeiten zur Unterbringung einer Wasserkühlung - kann uns aber auch mit einer Luftkühlung bereits einen guten Eindruck hinterlassen. Da das Gehäuse nicht gänzlich ohne Tadel aus unserem Test hervorgeht schrammt es nur knapp an unserer Gold-Bewertung vorbei, hat sich aber unseren Hardware-Factory Silber-Award zurecht verdient.

 

 
 
Wir bedanken uns bei Caseking.de für die Bereitstellung des Testexemplars. 
 
Anmerkung: Aufgrund einiger Mängel am ersten Testmuster, das aus der allerersten Auslieferung stammte, hat uns anidees mit einem weiteren Testexemplar beliefert, welches ohne Schutzfolien auf dem Glas und mit einer leicht veränderten Verschraubung der Seitenteile ausgeliefert wird. Die abgebildeten Fotos entsprechen dem ersten Stand der Hardware.

Können wir etwas verbessern, oder wünscht ihr euch mehr Tests? Nutzt die Kommentarfunktion unterhalb dieser Seite, oder schreibt uns auf Facebook! Als Fan von Hardware-Factory erfahrt ihr es sofort, wenn es etwas Neues bei uns gibt. Alternativ könnt ihr uns auch auf Twitter folgen. Dranbleiben lohnt sich!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok